Service Email-Adresse support@dynatics.de
Keine Geräte, kein Gym
Körperlich und mental in Topform
Keine Geräte, kein Gym

Macht Stress dick? Der Einfluss von Insulin

Macht Stress dick? Der Einfluss von Insulin

Der Einfluss von Insulin auf unsere Fettverbrennung

Das Hormon Insulin kennst du bestimmt im Zusammenhang mit Diabetes. Wichtig ist es aber für jeden von uns. Also was ist Insulin eigentlich, wo wird es produziert? Wofür brauchen wir Insulin? Was passiert in unserem Körper, wenn Insulin ausgeschüttet wird? Und welche Rolle spielt Stress und die Fettverbrennung dabei?

 

Was ist Insulin?

Insulin ist ein Hormon, welches in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Es reguliert die Aufnahme von Glucose (Zucker) aus unserem Blut in unseren Körperzellen und bildet den natürlichen Gegenspieler des Hormons Glukagon. Glukagon wird ebenfalls in der Bauchspeicheldrüse hergestellt. Im Gegensatz zu Insulin hemmt Glukagon den Glucose-Abbau im Blut und regt die Produktion von Glucose in der Leber an, wodurch der Blutzuckerspiegel steigt.

Merke dir: Während Glukagon unseren Blutzuckerspiegel ansteigen lässt, ist Insulin in der Lage ihn wieder zu senken.

 

Und wie funktioniert das mit dem Insulin?

Wenn wir Glucose in Form verschiedener Kohlenhydrate, also Zucker aus z.B. Brot oder Obst, aufnehmen, gelangen diese über den Magen in unserem Dünndarm. Dort werden sie aufgespalten und gelangen anschließend über die Darmwand in unseren Blutkreislauf. Unser Blutzuckerspiegel steigt an.

Nun kommt Insulin ins Spiel. Als Reaktion auf den durch die Glucose ansteigenden Blutzuckerspiegel schüttet unsere Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Das Insulin bindet die Glukose und schleust sie wie ein Taxi zur Energiegewinnung und Speicherung in die verschiedenen Körperzellen. Besonders unsere Muskelzelle und unsere Leber sind in der Lage in kurzer Zeit große Mengen an Glukose zu speichern. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel wieder.

 

Welche Auswirkung hat Insulin auf unsere Fettverbrennung?

Insulin steigert die Triglyceridsynthese im Fettgewebe und hat somit eine antilipolytische Wirkung. Vereinfacht gesagt hemmt Insulin also den Fettabbau in unserem Fettgewebe. Die scheinbar logische Schlussfolgerung wäre, dass Kohlenhydrate, da sie unseren Insulinspiegel erhöhen, automatisch dick machen und eine Low Carb Ernährung uns definitiv schlank machen würde? So einfach ist das aber nicht!

Wie wir wissen ist die Energiebilanz entscheidend, ob die angestrebte Abnahme erfolgreich wird oder scheitert. Der Körper wechselt am Tag mehrfach zwischen Körperfettabbau und -aufbau. Also sei nicht besorgt, wenn du Kohlenhydrate isst und dein Körper Insulin ausschüttet. Das ist ganz normal und wird zum Überleben benötigt.

 

Weißt du wie viel Energie du am Tag verbrennst? Hier geht’s zum dynatics Kalorienbedarfsrechner:

Zum Kalorienbedarfsrechner >

 

Welche Auswirkung hat Stress auf unsere Fettverbrennung?

Machen wir eine Reise in die Vergangenheit zu unseren Vorfahren aus der Steinzeit: In akuten Gefahrensituationen liefert unser Körper uns schnelle Energie. Begegnete unseren Vorfahren beispielsweise ein Säbelzahntiger, wurde ihr Fight-or-Flight-Instinkt aktiviert und schon bekamen sie einen Extraschuss an Energie, um zu kämpfen oder zu flüchten. Diese schnelle Mobilisierung der Energiereserven bei Gefahr/Stress rettete unseren Vorfahren also das Leben.

Zwar müssen wir heute in der Regel nicht mehr mit wilden Tieren kämpfen, trotzdem wird unser Überlebensmechanismus weiterhin regelmäßig aktiviert. Unsere „Gefahrensituationen“ von heute sind lediglich andere. Sie entstehen beispielsweise auch durch Stress, also wenn wir negativ über verschiedene Situationen denken oder uns überfordert fühlen. Dies geschieht z.B. bei Leistungsdruck, sozialen Konflikten, Streit oder Sorgen über Geld und Gesundheit.

Befindet sich unser Körper in einer solchen Stresssituation wird unter anderem das Steroidhormon Cortisol ausgeschüttet. Es kommt natürlich in unserem Körper vor und ist in der Lage den Blutzuckerspiegel zu erhöhen. Somit spielt auch Cortisol eine wichtige Rolle bei der Regulierung unseres Blutzuckerspiegels.

Merke dir: In Stresssituationen wird das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Es erhöht den Blutzuckerspiegel, damit uns schnell Energie zur Verfügung steht, um auf mögliche Gefahrensituationen zu reagieren.

 

Sind wir permanenten Stressfaktoren ausgesetzt, befindet sich unser Körper in ständiger Alarmbereitschaft. Der dadurch erhöhte Cortisolspiegel kann auf Dauer sogar zu einer Insulinresistenz führen. Das bedeutet, dass der Insulinspiegel dauerhaft zu hoch ist. Dies hat zur Folge, dass unser Körper nur noch wenig Fett aus unseren Fettreserven mobilisiert und der Weg zur Wunschfigur deutlich schwerer werden kann. Solch eine Insulinresistenz ist krankhaft und kennzeichnet z.B. Diabetes Mellitus Typ 2.

Aber keine Sorge! Die Menge macht das Gift. Der normale Alltagsstress oder auch die ein oder andere Ausnahmesituationen werden deinen Abnehmerfolg nicht verhindern.

Eine weitere Auswirkung von Cortisol ist die Betäubung der Leptinrezeptoren. Leptin spielt jedoch eine wichtige Rolle, wenn es um dein Sättigungsgefühl geht. So sendet Leptin ein Signal, sobald du satt bist. Bleibt dieses Signal auf Grund eines hohen Cortisonspiegels aus, kann dein Appetit angeregt werden. Und als wenn das nicht schon ärgerlich genug wäre, erhöht Cortisol auch noch die Ausschüttung des Hungerhormons Ghrelin.

 

Also wie stehst du deiner Fettverbrennung nicht im Weg?

Merke dir: Um deinen Abnehmerfolg optimal zu unterstützen, tue dir regelmäßig etwas Gutes! Lebe öfter mal bewusst, also nimm dir auch bewusst Zeit für dich, bring Ruhe in deine Gedanken und entspanne dich. Wie das funktioniert und du entspannt zur Wohlfühlfigur kommst, erfährst du in unserem Online-Coaching Programm.

 

Wie hängen nun Insulin, Cortisol und Heißhunger zusammen?

Wenn du viel Stress hast, benötigt dein Körper auch viel Energie, da er alle Energiereserven zum Überleben mobilisiert. Denke hierbei nochmal an das Beispiel mit unserem Säbelzahntiger. Cortisol sorgt dafür, dass deine Energiereserven freigesetzt werden, damit du für die Stresssituation gewappnet bist. Daraufhin steigt dein Blutzuckerspiegel an, was wiederrum zur Ausschüttung von Insulin führt. Dieses will deine Blutzuckerspiegel wieder senken. So kommt es zu Blutzuckerschwankungen, die deinen Heißhunger wiederum fördern.

Da dein Körper in Stresssituationen aber nach schnell verfügbarer Energie verlangt, bekommst du Lust auf schnelle Kohlenhydrate wie Süßigkeiten. Diese verstärken deine Blutzuckerschwankungen und somit deinen Heißhunger allerdings noch. Es entsteht ein Teufelskreis.

 

Fazit:

Was darfst du also aus dem Beitrag mitnehmen? Generell ist es nicht dramatisch, wenn dein Blutzuckerspiegel schwankt. Insulin wird dich nicht automatisch dick machen. Entscheidend für deinen Erfolg ist am Ende deine Energiebilanz. Dennoch darfst du dir bewusst darüber sein, dass besonders Süßspeisen starke Blutzuckerspiegelschwankungen hervorrufen und den Heißhunger begünstigen. Wenn du mehr zum Thema Kohlenhydrate wissen möchtest und ob sie Fit- oder Dickmacher sind klicke hier.

Auch dauerhafter Stress kann ein großer Stolperstein auf deinem Weg zur Wohlfühlfigur werden. Deshalb arbeite gezielt an der Reduzierung deiner Stressauslöser von außen - aber auch von innen. Natürlich möchtest du am liebsten sofort morgen am Ziel sein, doch übermäßige Ansprüche an dich selbst führen zu Frustration und schüren die Angst vor einem Scheitern. Das wiederum führt zu Stress und damit legst du dir selbst Steine in den Weg.

Also unterziehe deinen Ansprüchen an dich selbst einen kleinen Realitätscheck und achte darauf, dass du dich nicht unnötig unter Druck setzt. Fühle in dich hinein, sorge für ausreichend Entspannung und einen klaren Geist. So arbeitest du auch daran deinen Blutzuckerspiegel konstant zu halten und Heißhungerattacken entgegen zu wirken.

Du hast den Diätstress satt? Wir auch! Gehe mit uns den alltagstauglichen Weg und erziele mit einem abgestimmten Paket aus Mentalem Training, Wissen, Ernährung und Fitness endlich schnelle und langfristige Erfolge! Starte noch heute mit uns durch!

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

Blog-Kategorie: Ernährung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, andere helfen uns im Bereich Marketing, Analyse und der Verbesserung Ihres Erlebnisses bei uns.
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig um unsere Website nutzen zu können. Details
Anbieter: dynatics GmbH (Datenschutzbestimmungen)
Funktionale Cookies
Diese Cookies stellen zusätzliche Funktionen wie den Merkzettel oder die Auswahl der Währung für Sie zur Verfügung. Details
Anbieter: dynatics GmbH (Datenschutzbestimmungen)
Nutzungsanalyse
Diese Cookies / Dienste werden verwendet, um die Nutzung der Seite zu analysieren.
Google Analytics
Mit Google Analytics analysieren wir, wie Sie mit unserer Website interagieren, umso herauszufinden, was gut ankommt und was nicht. Details
Anbieter: Google LLC (USA) oder Google Ireland Limited (Irland, EU) (Datenschutzbestimmungen)
Marketing
Diese Cookies / Dienste werden verwendet, um personalisierte Werbung auszuspielen.
Facebook Pixel
Der Facebook Pixel ist ein Analysetool, mit dem wir die Effektivität unserer Werbung auf Facebook messen. Damit lassen sich Handlungen analysieren, die Sie auf unserer Website ausführen. Details
Anbieter: Facebook Inc. (USA) (Datenschutzbestimmungen)